NEWS

Österreich : Ein neues Land für die Normande-Rasse

Österreich ist seit einigen Jahren an der Normande interessiert.
Österreich bezieht die Normande über alle Evolutionsdienste: gesextes und konventionelles Sperma, Embryonen und seit kurzem auch besamungsfähige Färsen. Die Rasse Normande ist für Österreich interessant, da sie eine hervorragende Milchqualität (Fett- und Eiweißgehalt sowie Kaseine) und ein gutmütiges Temperament hat. Sie ist im Begriff, dem Fleckvieh in ihrer Heimat Konkurrenz zu machen.

Im Jahr 2021, nach einem deutschen Webinar zur Vorstellung der Normande-Rasse, haben sich österreichische Züchter an Evolution International gewandt und den Wunsch geäußert, Normande-Färsen in Reinzucht zu kaufen. In Zusammenarbeit zwischen Evolution International, den Technikern von Innoval Normande, Synergie Normande (Ouest Genis') und französischen Züchtern wurde eine erste Gruppe von 144 Färsen mit österreichischem Gesundheitszeugnis zusammengestellt. Nach deren Ankunft Ende September 2021 und angesichts der Qualität der Färsen wurde ein zweiter Export Anfang Januar 2022 realisiert. Weitere Exporte sind bereits geplant. Die Normande Färsen werden hauptsächlich in Biobetrieben unter harten Bedingungen, in Berggebieten (700m) mit niedrigen Temperaturen (-24°C im Januar 2022) verkauft. Die österreichischen Züchter sind begeistert von der Fruchtbarkeit der Färsen, die bei der ersten Besamung mit Evolution-Samen eine hohe Erfolgsquote von 80% hatten (verwendete Stiere: PROCELIAND, ROQUEFORT, PAPEL, ROYAUME, PAIMPONT...), aber auch von der Fügsamkeit und der Anpassungsfähigkeit an eine neue Umgebung.

 

  magali.gabierevolution-xy.fr